Der Abrufkredit als Alternative zum Dispokredit

Ein Taschenrechner und Zinssatz für DispositionskreditDer Dispokredit des Girokontos erfüllt eine nützliche Funktion und fast jeder war schon einmal gezwungen, ihn in Anspruch zu nehmen. Meist sind es dringend erforderliche Anschaffungen oder nicht kalkulierbare Ausgaben, die einen kurzfristigen Mehrbedarf an finanziellen Mitteln erforderlich machen. Der Dispokredit ist ein von der Bank eingeräumter Überziehungsrahmen des Girokontos. Die Zinsen für den Dispokredit sind relativ hoch und machen ihn damit zu einer kostspieligen Art, einen finanziellen Engpass zu überbrücken. Als Alternative ist der Abrufkredit eine optimale Wahl.

Kurzfristiger Kredit mit moderatem Zins

Ein Abrufkredit ist ähnlich einfach in der Handhabung wie einen Dispokredit. In der Regel ist er wesentlich günstiger und steht bei Bedarf ebenso schnell zur Verfügung. Mit dem Abrufkredit erhält der Antragsteller von der Bank ein Kreditkonto, das eine dauerhaft verfügbare Kreditlinie enthält. Zusammen mit der Bank wird vorab ein genau definierter Kreditrahmen festgelegt, der je nach Notwendigkeit und persönlichem Bedarf abgerufen werden kann. Der Vorteil ist, dass es nicht erforderlich ist, den kompletten Kreditrahmen auf einmal zu nutzen. Es können jederzeit Teilbeträge in Anspruch genommen werden.
Viele Vergleichsportale bieten die Möglichkeit für Nutzer, eine aktualisierte Übersicht über die günstigsten Abrufkredite zu erstellen. Einige Portale versorgen ihre Besucher auch mit weitergehenden Informationen über gesetzliche Regelungen zum Thema und halten Tipps und Tricks zur Vorgehensweise bei der Antragstellung bereit.

Die Bedingungen eines Abrufkredits

Während ein Dispokredit mit dem vorher festgelegten Rahmen ohne Antragstellung zur Verfügung steht, muss ein Abrufkredit zunächst beantragt werden. In der Regel liegt der Rahmen zwischen 5.000 und 25.000 Euro.
Im Gegensatz zum normalen Kredit kann er monatlich ohne eine festgelegte Rate getilgt werden. Die Konditionen sind häufig viel günstiger als beim Dispopkredit und es fallen keine weiteren Kosten für die Überziehung des Girokontos an. Die Höhe der Zinsen bei einem Abrufkredit richtet sich meistens nach dem Einkommen des Antragstellers und der Höhe des Kreditvolumens. Der Zins ist ein variabler Zins. Das bedeutet, dass der Zinssatz ständig aktualisiert und an die Rahmenbedingungen des Marktes angepasst wird. Aktuell liegen die Zinsen für einen Abrufkredit deutlich günstiger als beim Dispokredit.

Bild: fotolia.com / stadtratte